EC - Dresden und Madrid

Zur├╝ck zum ersten Teil der Story


Als das gesamte Stadion noch den 5:3-Treffer feierte st├╝rmten die Uerdinger schon wieder in den Dresdener Strafraum. Dixi D├Ârner konnte eine Riesenchance nur noch mit der Hand auf der Linie kl├Ąren und es gab folgerichtig den zweiten Elfmeter an diesem Abend. Wolfgang Funkel schnappte sich den Ball, lief an und verwandelte mit seinem dritten Tor zum wichtigen 6:3. ÔÇ×Funkel blickte in die Zuschauerr├Ąnge, und was er da sah, war ein Tollhaus, ein vergn├╝gtes Chaos, eine Raserei. Wildfremde Menschen lagen sich in den Armen, erwachsenen M├Ąnnern rannten Tr├Ąnen ├╝ber das Gesicht. Und da gab es auch f├╝r den erfahrenen, routinierten Profi kein Halten mehr. Mitten auf dem saftig-gr├╝nen Rasen, mitten in seinem wichtigsten Fu├čballspiel vor 22.000 Zuschauern in der Grotenburg-Arena und Millionen, die diese Partie live am Fernseher verfolgten, heulte Wolfgang Funkel wie ein Schuljunge nach einer schallenden Backpfeife.“ (Quelle: siehe oben). Mit diesem Tor stand der FC ÔÇ×Bayer“ 05 Uerdingen im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger. Aber noch waren gut 10 Minuten zu spielen und bereits ein Tor der Dresdener w├╝rde das Weiterkommen aufgrund der mehr geschossenen Ausw├Ąrtstore verhindern. In der 86. Minute dann ein Konter durch Wolfgang Sch├Ąfer. Originalkommentar des Fernsehreporters, der sich von der wahnsinnigen Kulisse mitrei├čen lie├č: ÔÇ×Ist das die Entscheidung? Funkel geht mit – Sch├Ąfer allein – und das ist sie!!!“. W├Ąhrend Friedhelm Funkel den Ball aus dem Tor holte und auf die ÔÇ×Neue Trib├╝ne“ (die heutige S├╝dtrib├╝ne) drosch lief Wolfgang Sch├Ąfer in die Uerdinger Fankurve (Ostkurve) und lie├č sich von seinen herbeigeeilten Mitspielern und den aus dem H├Ąuschen geratenen Fans feiern. Es war der absolute Wahnsinn!!! Kalli Feldkamp schaute schon auf die Uhr und wenige Minuten sp├Ąter pfiff Schiedsrichter Nemeth (Ungarn) diesen Fu├čballkrimi ab. Fans st├╝rmten das Spielfeld und feierten ihre Helden. ÔÇ×Zugabe – Zugabe“ hallte es durch das weite Rund. Die Grotenburg glich an diesem 19. M├Ąrz 1986 einem waren Tollhaus – eine solche Atmosph├Ąre hat es danach wohl nie wieder im altehrw├╝rdigen Krefelder Stadion am Zoo gegeben.

Ein ÔÇ×unbezahlbarer Imagegewinn. Die graue Maus vom Niederrhein hatte die fu├čballinteressierte ├ľffentlichkeit in Deutschland aus ihrer Gleichg├╝ltigkeit gegen├╝ber der Bundesligamannschaft Bayer 05 Uerdingen herausgerissen – zumindest f├╝r eine Zeitlang.“. In der Stadionzeitung (FCB-aktuell) vom sp├Ąteren Halbfinal-R├╝ckspiel hei├č es im R├╝ckblick u.a.: ÔÇ×Die ÔÇÜBayer-Bayer-’Rufe wurden frenetischer , die 18.000 wurden zur ÔÇÜSchallmauer’ f├╝r ihre Mannschaft.“ ÔÇ×45 Minuten der zweiten Halbzeit hatten dem FC Bayer Uerdingen mehr Sympathien eingebracht, als tausend Fu├čball-Minuten zuvor. Pl├Âtzlich kannte jeder Wolfgang Funkel, den ÔÇÜHeld’ der Grotenburg, der mit drei Toren und einer unb├Ąndigen Energieleistung das Steuer herumgerissen hatte. W├Ąre in diesen Tagen die Mannschaft des Jahres zu w├Ąhlen gewesen, Bayer Uerdingen h├Ątte den Sieg davongetragen. Dieses Wohlwollen ├╝bertrug sich auch auf die Presse, die mit feinem Gesp├╝r mit Wort, Bild und Ton diese au├čergew├Âhnliche Leistung herausstrich, festhielt und endsprechend positiv kommentierte.“

Auf nach Madrid...!

Der FC ÔÇ×Bayer“ 05 Uerdingen stand sensationell im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger – und das gleich in der ersten internationalen Saison. In Krefeld tr├Ąumte man vom Finale in Lyon – nur noch zwei Spiele standen bis da im Weg. Im Lostopf waren neben den Uerdingern Dynamo Kiew, Dukla Prag und der spanische Vertreter Atletico Madrid. Manager Reinhard Roder konnte aus der Schweiz das Hammer-Los ÔÇ×Atletico Madrid“ mitbringen. Ein wahrlich hochkar├Ątige Aufgabe: Der achtmalige spanische Meister, sechsmalige Vizemeister und sechsmalige Pokalsieger musste auf dem Weg ins Finale geschlagen werden. Am 3. April 1986 stieg im ÔÇ×Estadion Vicente Calderon“ (Fassungsverm├Âgen: 70.000 Zuschauer) vor 45.000 Fans das Hinspiel, in dem Torh├╝ter Werner Vollack zum ÔÇ×Held von Madrid“ (FCB-aktuell vom R├╝ckspiel)  werden sollte. Zwar erzielten die Madrilenen in der 78. Minute eines besonders von spanischer Seite sehr hart gef├╝hrten Spieles das goldene Tor des Tages (Torsch├╝tze war Pietro), doch mit einer Reihe von Glanzparaden bewahrte der Keeper die Uerdinger vor einer h├Âheren Niederlage, so dass im R├╝ckspiel in Krefeld am 16. April 1986 noch alles drin war.

Wimpeltausch vor dem Halbfinalr├╝ckspiel Atletico Madrid vs. Bayer 05 Uerdingen (Quelle: Westdeutsche Zeitung)

Wimpeltausch vor dem Halbfinal-
hinspiel Atletico Madrid vs. Bayer 05 Uerdingen
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)

Uerdinger Strafraumszene im Halbfinalr├╝ckspiel Bayer 05 Uerdingen vs. Atletico Madrid in der Grotenburg (Quelle: Bayer 05 Uerdingen 1986)

Uerdinger Strafraumszene im Halbfinalr├╝ckspiel Bayer 05 Uerdingen vs. Atletico Madrid in der Grotenburg
(Quelle: Bayer 05 Uerdingen 1986)

27.000 Zuschauer f├╝llten die Grotenburg-Kampfbahn bis auf den letzten Platz. Leider wurde der Traum vom Finale nicht wahr – die Spanier gewannen mit 3:2; aber wohl keiner h├Ątte gedacht, das die Uerdinger Kicker in dieser ersten Europapokalsaison bis ins Halbfinale vorsto├čen w├╝rden.


Uerdinger Statistik im Europapokal der Pokalsieger 1985/86:

1. Runde gegen FC Zurrieq (Malta)
Hinspiel in Zurrieq am 17.September 1985
R├╝ckspiel in Krefeld am 2. Oktober 1985

2. Runde gegen Galasataray Istanbul
Hinspiel in Krefeld am 23. Oktober 1985
R├╝ckspiel in Istanbul am 6. November 1985

Viertelfinale gegen Dynamo Dresden
Hinspiel in Dresden am 5. M├Ąrz 1986
R├╝ckspiel in Krefeld am 19. M├Ąrz 1986

Halbfinale gegen Atletico Madrid
Hinspiel in Madrid am 3. April 1986
R├╝ckspiel in Krefeld am 16. April 1986


3:0 f├╝r den FCB
9:0 f├╝r den FCB


2:0 f├╝r den FCB
1:1 Unendschieden


2:0 f├╝r Dresden
7:3 f├╝r den FCB


1:0 f├╝r Madrid
3:2 f├╝r Madrid

Der Europapokal der Pokalsieger

Der Text stammt aus der Feder unseres Fanclub-Mitgliedes Stefan. Beim Verfassen hat er auf folgende Quellen zur├╝ckgegriffen:

  • Thomas Roth 1997: Deutsche Teams im Europapokal. Copress-Verlag
  • Stadionzeitung (FCB-aktuell) vom 02.10.1985 (R├╝ckspiel gegen FC Zurrieq)
  • Stadionzeitung (FCB-aktuell) vom 23.10.1985 (Hinspiel gegen Galasataray Istanbul)
  • Stadionzeitung (FCB-aktuell) vom 16.04.1986 (R├╝ckspiel gegen Atletico Madrid)
  • Videoaufzeichnung (ZDF) vom 19.03.1986 (R├╝ckspiel gegen Dynamo Dresden)